FLUGPLATZ BERN-BELP

Lufttransportdienst des Bundes (LTDB)
Basis: Bern-Belp
Gehört zu:
Flugzeuge: Dassault Falcon 900EX, Cessna Citation Excel, Beech 1900D, Beech 350C Super King Air, Eurocopter Super Puma, Eurocopter EC635 (VIP)
Bemerkungen: Der LTDB führt auf der Basis einer Verordnung Flüge zu Gunsten der eidgenössischen Departemente (Ministerien) durch. Außerdem werden militärische Einsätze geflogen, zum Beispiel zu Gunsten der PSO-Kontingente von swissint und der Luftwaffe im Balkan, sowie Vermessungsflüge zu Gunsten swisstopo.

Der Flughafen Bern-Belp ist als Dienststelle des Flugplatzkommandos Meiringen Basis für den Lufttransportdienst des Bundes (LTDB).

Geschichte

Die Schweizer Luftwaffe ist seit 1936 auf dem Belpmoos präsent. Während des Zweiten Weltkrieges standen das Jagdflugzeug Dewoitine D-27 und das in der Schweiz kontruierte Mahrzweckflugzeug C-35 im Einsatz. Gegen Ende des Krieges versuchten beschädigte oder versprengte Bomber vom Typ Boeing B-17 Flying Fortress und Consolidated B-24 Liberator der USAAF (United States Army Air Force) auf dem "Mösli" notzulanden. Es gelang den Schweizer Jagdflugzeugen jedoch immer, die Bomberbesatzungen von ihrem Vorhaben abzubringen und sie zum Militärflugplatz Payerne zu eskortieren. Gelegentlich trainierten auch Fliegerstaffeln mit modernen Maschinen des Typs Messerschmitt Me 109 und Morane auf dem Belpmoos. Auch General Henri Guisan konnte man auf dem Flugplatz antreffen. Er wurde jeweils mit dem schnittigen Verbindungsflugzeug Messerschmitt Me 108 Taifun eingeflogen. Nach dem Krieg verschwanden die Kampfflugzeuge, die Dienststelle Belp wirkt seither als ziviler Betrieb.

 

Flugzeuge

Dassault Falcon 50 T-783 Cessna 560 XL Citation Excel T-784 Beech Super King Air 350 T-721 Beech 1900D T-719

Helikopter

EC635 Super Puma AS332 / Cougar AS532